Anekdote: Alles ist die beste Bestimmung

Es war einmal ein König, der gerne mit seinem Berater auf Jagd ausreitet. Dieser Berater ist ein weiser Mann und hat ein Motto: Alles ist die beste Bestimmung!

Eines Tages rieten sie wieder auf Jagd aus. Der König entdeckte einen Leoparden, spannte seinen Bogen und traf ihn mit dem Pfeil. Der Leopard fiel zum Boden. Der König kam an diesen heran und wollte sich seine Beute holen. Plötzlich sprang der Leopard auf und biss auf ihn zu. Im Schreck streckte er seinen Arm gegen das Tier aus. Seine Hand wurde von der Bestie fest gebissen. Der Berater eilte heran und schoss nochmals einen Pfeil auf das bereits schwer verwundete Raubtier. Der Leopard fiel endgültig zum Boden und regte sich nicht mehr. Dem König wurde aber sein Kleinfinger abgebissen.

In den Schloss zurückkehrt, ärgerte sich der König noch immer über den unglücklichen Vorfall. Sein Berater aber sagte ihm sein bekanntes Motto: Alles ist die beste Bestimmung! Der König war aber noch mehr verärgert: „Ich verlor einen Finger und du siehst das als eine gute Sache! Für diese Verhöhnung kann ich dich als Strafe in die Zelle schicken!“ Der Berater besonnen: „Wenn Sie mich in der Zelle einsperren lassen, ist es auch die beste Bestimmung.“ Der König vor lauter Wut: „Dann wollen wir mal, ob was an dieser Bestimmung so toll ist! Du bleibst jetzt für einen Monat eingesperrt!“ Daraufhin ließ er den Berater in die Gefängniszelle bringen.

Der König musste nun allein auf die Jagd gehen. Diesmal traf er nicht einen Leoparden, sondern Urbewohner, die Menschenopfer für ihren Gott suchen. Er wurde gefangen genommen und wartet darauf geopfert zu werden. Dann kam der Ritualmeister, um die Qualität des Menschenopfers zu prüfen. Ganz zufrieden schien er den ersten Betrachtungen mit dem Körperbau vom Opfer zu sein. Doch dann schrie er enttäuscht laut auf: „Dem fehlt ja ein Finger. Das Opfer ist nicht vollständig. Den können wir nicht gebrauchen. Lasst ihn gehen!“

Der König ließ den Berater zu sich holen und erzählte ihm, was passiert ist. Der Berater sagt nach wie vor darauf: „Alles ist die beste Bestimmung!“ Der König, sichtlich noch nicht von der Panik erholt, sagt genervt: „Dann erklär mir mal, warum alles die beste Bestimmung ist!“ Der Berater sagt: „Wenn Sie letztens nicht ihren Finger verloren hätte, wären Sie jetzt nicht mehr am Leben!“ Der König nickt vor Zustimmung und sagt: „Ja, warum ist es dann die beste Bestimmung, dass ich dich eingesperrt habe!“ Der Berater sagt darauf: „Dann wäre ich diesmal mit Ihnen wieder auf Jagd gewesen und als Menschenopfer gefangengenommen. Sie sind freigelassen, weil Ihnen ein Finger fehlt. Aber mir fehlt es aber nichts! Hätten Sie mich nicht eingesperrt, wäre ich jetzt nicht mehr am Leben!“ Dem König ging das Licht auf, sämtliche Aufregungen, Ängste und Ärgernisse lösten sich auf Anhieb auf. Stattdessen war sein Herz voller Dankbarkeit und Demut.

Unglück bewirkt Glück und Glück bewirkt Unglück. Dieser Prozess wechselt sich ständig ab. Nehme sie daher gelassen und sei dankbar und bescheiden.     



Kategorien:Anekdoten

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: