Anekdote: Hass und Liebe

In einem Dorf lebten die Familien Wang und Hu, die schon seit Generationen stark verfeindet waren. Trafen Angehörige der beiden Familien aufeinander, kam Hass hoch und sie wurden sogar handgreiflich.  

Eines späten Abends begegneten sich zwei Männer der Familien auf dem Heimweg vom Markt. Sie gingen diesmal nicht gleich aufeinander los, sondern gingen schweigend im Dunkel hintereinander einher. Plötzlich hörte Wang einen Schrei von Hu vorne, der war offensichtlich in einen Graben gefallen.

Verzweifelt versuchte Hu sich zu befreien. Plötzlich fühlte er einen abgebrochenen Ast, den jemand herunter reichte. Er hielt sich an dem Ast fest und kletterte aus dem Graben. Hu wollte sich bedanken, sah aber, dass sein Retter der Erzfeind Wang war.

Hu fragte zweifelnd: „Warum hast du mich gerettet?“

Wang antwortete: „Aus Dankbarkeit!“ 

Hu war verwirrt: „Und wofür?“

Wang sagte: „Ich hegte den ganzen Weg lang Unmut gegen dich. Auch als du in den Graben fielst, habe ich gezögert, ob ich dir helfen soll. Dann kam in mir plötzlich der Gedanke hoch: Wenn du nicht vor mir gegangen wärst, würde wohl ich derjenige sein, der im Graben gelandet wäre. In dem Moment löste sich der Unmut auf, und ich spürte Dankbarkeit im Herzen!“

In dem Moment verflog der aufgestaute Hass aus mehreren Generationen. Zutiefst gerührt reichten sie sich die Hände und versöhnten sich.



Kategorien:Anekdoten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: